Gradara, Schloss und Burg der Malatesta

Gradara, Schloss und Burg der Malatesta

Die Burg von Gradara liegt auf einem Ausläufer des Apennin Gebirge auf einer Höhe von 142m NN, ca. 15 km von Riccione und 6 km von Cattolica und Gabicce entfernt. Das Schloss und das umliegende Dorf repräsentieren eine außergewöhnliche urbane und architektonische Kombination. Das Schloss war der Schauplatz der berühmten und tragische Liebesgeschichte von Paolo und Francesca Malatesta.

Wächter über die Adriaküste

Gradara kontrollierte schon in alter Zeit die Handelswege entlang der Adriaküste.. Im Mittelalter war die Festung eine der wichtigster Schauplatz der Kämpfe zwischen päpstlichen Milizen und den Familien der Romagna und den Marken.
Pietro und Ridolfo del Grifo begannen den Bau der Burg im 12. Jahrhundert. Malatesta da Verucchio eroberte den Grifo Turm und baute die Burg, wie wir sie heute sehen. Die Festung wurde im 15. Jahrhundert fertig gestellt.
Die Malatesta und Montefeltro Familien kämpften lange um den Besitz der Burg und der Region. Der Kampf eendete, als die Familie Sforza die Burg im September 1289 eroberte. Im Jahre 1494 traf Lucrezia Borgia, die Ehefrau von Giovanni Sforza, dort ein. Nach dem Ende der Dynastie, kam die Stadt unter päpstliche Kontrolle.

Die Geschichte von Paolo und Francesca Malatesta

Das Schloss ist die Heimat der Legende von Paolo und Francesca, wie von Dante Alighieri in der Göttlichen Komödie beschrieben.
Francesca, Tochter von Guido I. da Polenta von Ravenna, wurde um 1275 mit dem mutigen, aber verkrüppelten Giovanni Malatesta vermählt. Die Ehe war eine politische Entscheidung, um den Frieden zwischen den Malatesta und die Polenta Familien zu festigen. Francisca verliebte sich aber nicht in Giovanni, sondern seinen jüngeren Bruder Paolo. Obwohl beide verheiratet waren, hatten sie etwa zehn Jahren lang eine Affäre. Giovanni überraschte sie schließlich in Francescas Schlafzimmer (zwischen 1283 und 1286) und tötete beide auf der Stelle.
Die Einheimischen fügen der Geschichte eine besondere Note zu. Nach der Legende wurde Francesca von dem jüngeren Bruder ausgetrickst, um den verkrüppelten Bruder zu heiraten. Der Betrug soll erst nach der Hochzeit entdeckt worden sein.
So romantisch wie die Geschichte klingt, ist es höchst unwahrscheinlich, dass Francesca, ohne beide Brüder zu sehen und zu entdecken was geplant war, heiraten würde. Auch fällt es schwer zu Glauben, dass sie mit dem Betrüger eine Affäre anfangen würde.

Schloss und Burg Gradara, Heimat der Familie Malatesta

Anreise nach Gradara

  • Mit dem Auto:
    Sie können die Strada Statale 16 Adriatica / SS16 oder die Autobahn E55 (Mautstrecke) nach Gradara nehmen. Die Fahrt dauert in beiden Fällen etwa 30 Minuten (ca. 15 km).
    An einem belebten Tag müssen Sie eine Weile lang nach einem Parkplatz in der Nähe der Burg suchen.
  • Mit dem Bus:
    Die Bushaltestelle “53 Bixio” an der Ecke der Viale Milano und Viale N. Bixio ist ca. 2 Minuten von Ihrem 3-Sterne-Hotel Baden Baden entfernt. Sie nehmen die Buslinie 125 bis Bushaltestelle Nr. 78 Cattolica FS. In Cattolica (ca. 40 Minuten), gehen Sie zu Fuß zur Bushaltestelle Nr. 76 Mazzini an der Via G. Mazzini und wechseln zur Buslinie 130 Paolo e Francesca (Park Bus) zum Schloss. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde.